Festakt 50. Jubiläum

Die Tanzgarde umrahmte die Jubiläumsveranstaltung mit ihren Einlagen.

OB Gerd Maisch und Turngau-Präsidentin Bärbel Vorrink ließen sich die Fotoausstellung zeigen.

Helmut Welz (links) ist jetzt Ehrenvorsitzender.

Bericht aus der VKZ vom 16.04.2018 Von Michael Banholzer

Fast jeder zweite Einwohner ist Vereinsmitglied

In der Strudelbachtalhalle feiert der SV Riet am Sonntag einen Festakt zum 50-jährigen Jubiläum – OB Gerd Maisch stellt Sportstättenkonzeption in Aussicht

 

Mit einemFestakt hat der SV Riet gestern sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. In derStrudelbachtalhalle waren auch einige Mitglieder der ersten Stunde mit dabei. In einer Fotoausstellung wurden zudem Stationen aus der Vereinsgeschichtezusammengefasst.

 

RIET. 50 Jahre mögen heutzutage nichts Besonderes mehr sein. Der SV Riet hat trotzdem Grund zu feiern.Schließlich ist der Sportverein mit seinen fast 450 Mitgliedern eine Institution im Ort. „Fast jeder zweite

Rieter ist Mitglied“, stellte Rudolf Nedorost, Vereinsvorsitzender seit rund 20 Jahren, zufrieden fest. Vom Kinderturnen bis zum Seniorensport sei „für jeden Geschmack ebbes“ dabei. Dabei hätte es auch anders kommen können, wie Oberbürgermeister Gerd Maisch in seinem Grußwort feststellte.

Denn 1974 brannte das Vereinsheim ab – ein schwerer Schlag für den noch jungen Verein. Doch die Rieter hätten nicht aufgegeben, sondern angepackt und so entstand in Kooperation mit der Stadt Vaihingen die heutige Strudelbachtalhalle. Der SV Riet habe die Chance genutzt, die die Brandkatastrophe mit sich gebracht habe.Inzwischen sei der Verein nicht mehr wegzudenken. Mit sechs Abteilungen sei der Verein sportlich vielfältig unterwegs – auch wenn manche Sportarten aus verschiedenen Gründen auch aufgegeben werden mussten, so Maisch mit Blick auf den schmerzlichen Verlust der Skizunft. Doch auf anderem Felde floriert der SV – beispielsweise im Fußball, wo im Sommer eine Meisterschafts- und Aufstiegsfeier anstehe. Vereinschef Nedorost hatte sich vom OB als Geburtstagsgeschenk die Zusage für einen zweiten Sportplatz gewünscht. Das bestehende Spielfeld sei zu klein – und außerdem „Heimat einer Maulwurfsfamilie“. Damit konnte das Stadtoberhaupt nicht dienen. Ein Geldkuvert gab es trotzdem und die Zusage, im Rahmen des laufenden Prozesses für eine stadtweite Sportstättenkonzeption eine auch für Riet zufriedenstellende Lösung zu erarbeiten. Der Gemeinderat werde voraussichtlich noch vor der Sommerpause darüber beraten.

Geschenke hatten auch Andreas Büdenbender vom Volleyball-Landesverband Württemberg, Turngau-Präsidentin Bärbel Vorrink und Ortsvorsteherin Nicole Müller dabei: Büdenbender einen Gutschein für eine komplette C-Trainer-Ausbildung, Vorrink einen Scheck für die Jugendarbeit. Ich wünsche mir, dass das Herz des SV Riet weiterschlägt“, war Vorrink voll des Lobes für die ehrenamtlichen Helfer. Ortsvorsteherin Müller überreichte gemeinsam mit Vertretern der anderen Vereine, der Kirchen und der Feuerwehr Bälle und Sportgeräte.

Außerdem, so verkündete David Steinbach, der den Festakt moderierte, auf Zuruf der Ortsvorsteherin, erhalte die Sporthalle in diesem Jahr für 200 000 Euro eine neue Beleuchtungsanlage. Dafür gab es viel Applaus.

 

Bei den abschließenden Ehrungen wurden zahlreiche Mitglieder der ersten Stunde – oder zumindest des ersten Jahres–mit Urkunden, Ehrennadeln und Weinpräsenten bedacht. Tibor Bozzai, Wolfgang Renz und Rudolf Gröner waren bei der Gründung am 29. Juni 1968 dabei gewesen und durften sich dafür über die Ehrenmitgliedschaft

freuen.

Zum Ehrenlinienrichter wurde Eugen Hauser ernannt, der dieses Ehrenamt erst im hohen Alter von 80 Jahren hatte aufgeben müssen.

Eine besondere Ehre wurde auch Helmut Welz zuteil. Der langjährige erste Vereinsvorsitzende (1973 bis 1987) hatte nicht nur das Vereinsheim mitgebaut, sondern auch den Stadtpokal im Fußball initiiert. Welz wurde gestern dafür zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Ehrungen in Riet

Gündungsmitglied

Helmut Welz wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Gründungsmitglieder Tibor Bozzai, Wolfgang Renz und Rudolf Gröner wurdenzu Ehrenmitgliedern ernannt.

Ehrenurkunden erhielten Rudolf Kowol, Walter Guthold, Werner Raichle, Eugen Hornickel, Alexandar Vasic und Herbert

Herbrik.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Werner Bauz, Ruth Beigel, Helmut Beigel, Inge Bukacek, Gottfried Bukacek, Wilma Burger, Bernd Burger,Uwe Brost,

Elvira Brost, Ute Bozzai-Berberich, Oliver Deck, Inge Dieterle, Helmut Dieterle, Rolf Dieterle, Roland Dieterle,Wilhelm Eitel,

Hans Feeser, Franziska Fitz, Marion Gröner, Willy Gröner, Kurt Gröner, Eugen Hauser (Ehrenlinienrichter), Brigitte

Keller, Peter Keller, Lieselotte Liebler, Bernhard Mühlnickel, Edith Müller, Walter Müller, Elfriede Munz, Peter Munz,

Rudolf Nedorost, Gert Neumann, Helmut Raichle, Helmut Stein, Doris Szymansky, Brigitte Wagner, Elvira Welz, Manfred

Wolf, Maria Zimmermann, Kurt Zimmermann.

 

Auch die anderen Vereine, die Kirchen und die Feuerwehr überbrachten Geschenke.

Die Website des Sportverein Riet bietet Informationen zu den einzelnen Abteilungen und deren Aktivitäten

Copyright © All Rights Reserved